Caritaskreis St. Gereon / Berichte

Zwei Feriencamps für 60 Kinder im Pfarrgarten

Gesund-Essen-mit-Spass.jpeg
Gesund-Essen-mit-Spass.jpeg

Hauptsache, es schmeckt. Die Gesundheit ist nebensächlich. Dass auch gesunde Ernährung lecker und bekömmlich sein kann, Körper und Geist gut tut – vielen Kindern ist das kaum bekannt.

Dies zu ändern, das hat der Caritaskreis von St. Gereon in zwei Ferienprojekten im Merheimer Pfarrgarten versucht. 60 Kinder von 9 bis 14 Jahren konnten an fünf Tagen im Juli Ernährung als gesunden Spaß erleben - unter Befolgung der strengen Corona-Regeln. Spielerisch und tänzerisch wurde den Kids in 10-er Gruppen fleischlose Kost schmackhaft gemacht und angeboten. Viele der Teilnehmer waren Migranten mit Fluchterfahrung. 

Mit der Durchführung des anspruchsvollen Projekts war das gemeinnützige Unternehmen Spotlight Experience betraut, assistiert vom Kinderpop-Trio APILA. Finanziert haben die Ferienfreizeiten mehrere Sponsoren, allen voran die private MoBeyer Stiftung; sie fördert bedürftige Kölner Kinder mit den Schwerpunkten Bildung, Inklusion und Integration.

Mit dem Ablauf und der Resonanz ist der Caritaskreis sehr zufrieden. „Die Kinder waren begeistert und diszipliniert. Die multikulturelle Gruppenarbeit hat ihnen offensichtlich Spaß gemacht “, sagt Ottmar Bongers, Leiter des Caritaskreises. „Die Kids haben sich gut verstanden und Gemeinschaft erlebt.“ Großer Dank gebühre den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Caritaskreises, allen voran Antonia Kellenter. "Ohne ihren Einsatz hätten diese Fereienfreizeiten nicht gelingen können."

 

 

Essen als gesunder Spaß

vegetable-skewer-3317055_1280

Gelungenes Ferienprojekt für Kids in Köln-Merheim – Neuauflage Ende Juli

Wie wichtig gesunde Ernährung für Leib und Seele ist, das konnten Kinder von 8 bis 14 Jahren fünf Tage lang bei einem Ferienprojekt in Köln-Merheim erleben. In Spiel und Tanz wurde ca. 30 Kids in drei Gruppen fleischlose Kost schmackhaft gemacht  und angeboten. Viele der Teilnehmer waren Migranten  und hatten Fluchterfahrung. 

Veranstalter war der örtliche Caritaskreis der Kath. Kirchengemeinde St. Gereon mit seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern. Die Durchführung im Pfarrgarten von St. Gereon hatte Spotlight Experience inne. Das gemeinnützige Unternehmen aus Frechen hat auch das Projekt „Du bist, was du isst“ initiiert und entwickelt, künstlerisch flankiert von dem Kinderpop-Trio APILA mit der Sängerin und Songwriterin Josephine Wirtssohn.

Mit dem Ablauf unter strengen Corona-Regeln und der Resonanz ist der Caritaskreis hoch zufrieden. „Die Kinder waren begeistert und diszipliniert. Die multikulturelle Gruppenarbeit  hat ihnen offensichtlich Spaß gemacht “, sagt Ottmar Bongers, Leiter des Caritaskreises. „Kein Kind hat sich vorzeitig aus dem anspruchsvollen Projekt verabschiedet.“ Freudig sehe man der Neuauflage vom 26. bis 30. Juli mit wiederum ca. 30 Teilnehmern entgegen. Ohne das Covid 19-Virus hätte man deutlich mehr Anmeldungen berücksichtigen können.

Mit im Boot sitzen weitere Kooperationspartner, so das Bürgeramt Kalk der Stadt Köln, das Kath. Familienzentrum St. Gereon, der Bau- und Kreativspielplatz Merheimer Gärten. Finanziert haben die Ferienfreizeiten mehrere Sponsoren, allen voran die private MoBeyer Stiftung; sie fördert bedürftige Kölner Kinder mit den Schwerpunkten Bildung, Inklusion und Integration. Für das leibliche Wohl der Kinder sorgt „Bunte Burger“, ein bio-veganer Trendladen aus Ehrenfeld.

Köln-Merheim, 6. Juli.2020