Pfarrnachrichten

Hier finden Sie die aktuellen Pfarrnachrichten als Download.

Pfarrbrief

Hier finden Sie den aktuellen Pfarrbrief als Download.

Pfarrbüros

Hier finden Sie die Infos zu den Pfarrbüros.


Pfarrnachrichten

Infos PGBM

Die Geburtstagsgrüße für das erste Quartal können von den Verteiler*innen in den Pfarrbüros abgeholt werden.

Ökumenischer Gesprächskreis zum Thema „Freiheit – missbrauchter Begriff oder höchstes Ideal?“ mit Dr. Georg Kalinna am Dienstag (25.01.) um 19 Uhr in der Petruskirche, Merheim. Es gelten die aktuellen Coronaregeln.

Freiwillige Helfer*innen für die häusliche Betreuung von Menschen mit Demenz gegen Aufwandsentschädigung gesucht. Bei Zick für Dich finden Interessierte in der stundenweisen Betreuung von Menschen mit Demenz eine sinnstiftende Tätigkeit und entlasten gleichzeitig die pflegenden Angehörigen. Eine solide Grundausbildung bereitet die freiwillig Engagierten auf ihre Aufgabe vor. Sie erhalten eine fachliche Begleitung, regelmäßigen Austausch in der Gruppe sowie eine steuerfreie Aufwandsentschädigung von 7,50 €/Stunde (max. 3000 €/Jahr). Informationsveranstaltung: Montag, 14. Februar 2022 um 17. Uhr Schulungszeitraum: 23. – 30. März 2022, 9-17 Uhr 

Die Schulung und die Informationsveranstaltung finden statt Im Pfarrheim St. Hubertus, Olpener Straße 954, 51109 Köln-Brück Wenn Sie sich engagieren möchten, melden Sie sich bitte bei uns. Zick für Dich unter 0221 / 98 45 – 782 oder zickfuerdich@vinzentinerinnen.de

Samstag

Samstag, 22. Januar Hl. Vinzenz, Diakon

16.15 G Beichtgelegenheit

17.00 G Vorabendmesse 

 

Sonntag, 23. Januar     3. Sonntag im Jahreskreis

8.45 H Hl. Messe

 10.00 G Hl. Messe (f. d. Pfarre)

11.15 H Hl. Messe mit Tauferneuerung der Kommunionkinder (f. d. Pfarre)

 

Montag, 24. Januar Hl. Franz von Sales

9.00 H Hl. Messe

17.00 G Eucharistische Anbetung

 

Dienstag, 25. Januar Bekehrung d. Hl. Apostels Paulus, Fest

9.00 H Festmesse 

14.30 G Festmesse 

19.30 H Rosenkranzgebet 

Mittwoch, 26. Januar Hl. Timotheus, Hl. Titus

9.00 G Frauengemeinschaftsmesse

Donnerstag, 27. Januar Hl. Angela Merici; Gedenktag an die Opfer d. Holocaust

8.10 H Schulgottesdienst 

9-18 H Eucharistischer Gebetstag     Alle sind herzlich eingeladen

18.45 G Rosenkranzgebet 

19.15 G Abendmesse 

 

Freitag, 28. Januar Hl. Thomas v. Aquin

8.00 G Schulgottesdienst 

9.00 H Hl. Messe 

11.00 H Exequien Karl Heinz Jaeger

12.00 H Beisetzung Karl Heinz Jaeger a. d. Friedhof Hovenstr.

13.00 G Exequien Ursula Schnorbach

 

Samstag, 29. Januar 

16.15 G Beichtgelegenheit

17.00 G Vorabendmesse 

Sonntag, 30. Januar     4. Sonntag im Jahreskreis

L1: Jer 1,4-5.17-19        L2: 1Kor 12,31-13,13        Ev: Lk 4, 21-30

Kollekte Tokyo/Myanmar

8.45 H Hl. Messe

10.00 G Hl. Messe (f. d. Pfarre)

11.15 H Hl. Messe (f. d. Pfarre)

 

 

Tatico-Kaffee-Verkauf an jedem 3. Sonntag im Monat (16.12.) nach den Messen von 9.30 bis 9.45 Uhr und von 12.15 bis 12.30 Uhr vor der Kirche.

Der Kirchenvorstand St. Hubertus informiert: der KV bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern, die bei der KV Wahl von ihrem demokratischen Wahlrecht Gebrauch gemacht haben und uns somit Ihr Vertrauen ausgesprochen haben. In der konstituierenden Sitzung am 16.12.2021 wurden die Aufgabengebiete innerhalb des KVs St. Hubertus Köln-Brück folgendermaßen aufgeteilt: Arbeitsschutz: Michael Gessner, Birgit Jakobiedeß; Bauangelegenheiten: Michael Gessner; Markus Walter (Stellvertretung); Finanzen / Haushalt: Peter Gockel; Prof. Dr. Oskar Goecke (Stellv.), Dr. Martin Michels (Stellv.); Kämmerer: Peter Gockel; Prof. Dr. Oskar Goecke (Stellv.); Kassenprüfer: Peter Gockel; Prof. Dr. Oskar Goecke (Stellv.), Dr. Martin Michels (Stellv.); Kirche: Dr. Martin Michels; Kirchengelände: Dr. Georg Thiel; Markus Walter (Stellv.); KGV – Vertretung KV im: Dr. Georg Thiel, Peter Gockel; Kita: Jutta Bürgerhoff; Kollektenzähldienst: alle; Peter Gockel Planerstellung; Liegenschaften / Energieversorgung: Dr. Martin Michels, Dr. Georg Thiel; Öffentlichkeitsarbeit des KVs: Markus Walter; Birgit Jakobiedeß (Stellv.); Personal (soweit KV zuständig) / Rechtsangelegenheiten: Birgit Jakobiedeß; Dr. Martin Michels (Stellv.); Pfarrbüro St. Hubertus – Organisation/Dokumentenmanagement: Birgit Jakobiedeß; PGR – Vertretung KV im: Jutta Bürgerhoff; Markus Walter (Stellv.); Stadtdekanat – Vertretung KV im: Peter Gockel; Dr. Georg Thiel (Stellv.); Vorsitzender: Pfarrer Peter Weiffen; Dr. Georg Thiel (1. Stellv.), Peter Gockel (2. Stellv.).

 

 


 

Kinderkirche: Liebe Kinder, am 6. Februar werden wir wieder eine Kinderkirche zum Mitnehmen anbieten. Die Tütchen hierfür findet Ihr an den Sonntagsmessen des 5.2. und 6.2. im Vorraum der Kirche. Euer Team von der Kinderkirche

Pfarrbüros

Merheim

  • St. Gereon Merheim, Von-Eltz-Platz 6
  • 998825-10
  • pfarrbuero@st-gereon-merheim.de
  • Öffnungszeiten:
  • Mo, Mi 9-12 Uhr, Do 17–19 Uhr

Brück

  • St. Hubertus Brück, Olpener Str. 954
  • 998825-30
  • pfarrbuero@st-hubertus-koeln-brueck.de
  • Öffnungszeiten:
  • Mo 16-18 Uhr, Di, Do + Fr 10-12 Uhr

Seelsorge

  • Pfr. Peter Weiffen 998825-40
  • Kpl. R. Morales Hintze 998825-25
  • Diakon Rolf Dittrich (über die Pfarrbüros)

weitere Adressen / Infos

  • Caritas Caritas-Telefon 0172 6972536 / caritaskreisstgereon@gmx.de / www.merheimer-treff.de
  • Engagementförderung: Andrea Wiemer / 01747483862 / ehrenamt@pgbm.de
  • Prävention sexualisierte Gewalt: praevention@pgbm.de
corona
corona

22. Schreiben zu liturgischen und seelsorglichen Bestimmungen in der Corona-Zeit 18. Januar 2022

Sehr geehrte Priester und Diakone,
sehr geehrte Pastoral- und Gemeindereferentinnen sowie
Pastoral- und Gemeindereferenten,
sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pastoral,

anbei finden Sie eine für den nordrhein-westfälischen Teil des Erzbistums Köln aktualisierte Tabelle, die insbesondere die neuen Vorschriften zur Maskenpflicht wiedergibt. Für den rheinland-pfälzischen Teil des Erzbistums Köln sind aktuell keine Veränderungen zu vermerken. 

Im liturgischen Bereich gelten für NRW und RLP die unveränderten Ausführungsbestimmungen mit allen Regelungen zur Durchführung von Liturgie und Seelsorge fort, die quasi seit Beginn der Corona-Pandemie gültig und hinlänglich bekannt sind. Der Vollständigkeit halber werden sie fortgeschrieben und der Übersichtlichkeit halber in einem separaten Dokument zusammengestellt. Sollte sich in diesem Bereich etwas Grundlegendes ändern, werden wir explizit darauf hinweisen. 

 

Hinsichtlich der Anwendung von 2G/3G-Bedingungen für Gottesdienste in NRW gilt folgender Rahmen:

Wenn Sie reguläre Gemeindegottesdienste (sonn-, feier- und werktags) im 2G/3G-Modus durchführen möchten, ist dies nur mit der Auflage möglich, dass eine ausreichende Anzahl an Plätzen in der Kirche für diejenigen Gläubigen vorgehalten wird, die weiterhin ein erhöhtes Sicherheits- und Abstandsbedürfnis haben oder keinen gültigen Nachweis vorzeigen können. Hier kann z.B. mit den bekannten Einzelplatzmarkierungen weitergearbeitet werden. Der 2G/3G-Modus kann für reguläre Gemeindegottesdienste also nur in einer Mischform angeboten werden. Dies soll verhindern, Gläubige am Kirchenportal abweisen zu müssen. 

Wenn aufgrund örtlicher Gegebenheiten oder besonderer Feste die Durchführung der Mischform nicht sinnvoll möglich ist (z.B. kleiner Kirchenraum und hohe Besucherzahlen), kann ein Gottesdienst im reinen 2G/3G-Modus dann angeboten werden, wenn im selben Seelsorgebereich ein erreichbares Alternativangebot besteht. 

Hinweise zu den Prüfungskriterien für 2G+ erhalten Sie auf der Seite des Gesundheitsministeriums. 

Mit besten Segenswünschen für das noch neue Jahr 2022

 

Dr. Markus Hofmann
Delegat

 

 


Infos zur Neuordnung der Seelsorgebereiche

Diözesanpastoralrat ringt um Zukunft für Erzbistum

Intensive Debatte um Rückkehr von Kardinal Woelki - Fortschritt im Zukunftsprozess

Köln. In einer intensiven, teils kontrovers geführten Debatte hat der Diözesanpastoralrat (DPR) über die Szenarien für das Erzbistum Köln nach der Rückkehr von Kardinal Rainer Maria Woelki aus seiner geistlichen Auszeit diskutiert. Im wichtigsten Beratungsgremium des Erzbistums, in dem Kleriker wie haupt- und ehrenamtliche Laien mitwirken, stießen die Meinungen zu der für Aschermittwoch geplanten Rückkehr des Kardinals deutlich, aber nicht unversöhnlich aufeinander. „Ich kann mir nicht vorstellen, wie das gehen soll“, sagten mehrere Teilnehmer, unter anderem Gemeindereferentin Marianne Arndt: „Die Menschen stimmen mit den Füßen ab, die Austrittszahlen sind erschreckend.“ Anders Stephan Neuhoff: „Für viele Kritiker muss Woelki als „Sündenbock“ herhalten, die von Rom eingeforderte Versöhnung kann aber nur gelingen, wenn auch die Kritiker des Kardinals bereit sind, ihren Beitrag zu leisten“, sagte der engagierte Laie.

Einig war sich das Gremium, dass es ein „Weiter so“ nicht geben dürfe und „klare Signale für einen Neuanfang“ gesetzt werden müssten. Weihbischof Steinhäuser, der in der Zeit der Abwesenheit des Kardinals als Apostolischer Administrator das Erzbistum leitet, erhielt vom DPR ein Stimmungsbild zur Rückkehrfrage. Es erfolgte anonym, der Weihbischof sagte zu, das Ergebnis nach Rom zu übermitteln. Dort wird Steinhäuser in absehbarer Zeit über die Lage im Erzbistum Bericht erstatten.

Kardinal Woelki hatte Mitte Oktober 2021 mit Zustimmung von Papst Franziskus eine viermonatige geistliche Auszeit angetreten. Der Papst hatte ihn in der Aufarbeitung des Missbrauchs vom Vorwurf der Vertuschung entlastet, aber große Fehler in seiner Kommunikation bemängelt. Der Erzbischof soll am 2. März 2022 in sein Amt zurückkehren. In der Zwischenzeit soll Steinhäuser nach dem Willen des Papstes einen Prozess der Erneuerung und Versöhnung einleiten.

Ein wichtiger Schritt in die Zukunft gelang dem DPR in Sachen künftiger Gestalt des Erzbistums. Der Rat einigte sich auf Eckpunkte des Prozesses, mit dem der Zuschnitt der künftigen pastoralen Einheiten gefunden werden soll. Der DPR würdigte dabei den partizipativen Ansatz des vorgeschlagenen Weges und sprach sich mit klarer Mehrheit dafür aus, dass die gewählten Gremien und andere Gruppen eine entscheidende Stimme im Beratungsweg bekommen. Ziel ist es, auf Basis von Vorschlägen aus dem Generalvikariat passende Zuschnitte für die künftigen pastoralen Einheiten zu finden. Insgesamt sollen so 50-60 neue Räume entstehen. Die Entscheidung zur rechtlichen Gestalt dieser Einheiten ist damit noch nicht verbunden.

Die Mitglieder lobten die intensive, zielorientiere Arbeitsatmosphäre im DPR, der am Freitag und Samstag im Kardinal-Schulte-Haus in Bensberg tagte. Zustimmung erhielt der Apostolische Administrator für seine dialogorientierte Amtsführung und Kommunikation. Steinhäuser lobte seinerseits die „hohe Qualität“ der Beratungen: „Wir sind in diesen Tagen gewachsen.“

 
Verantwortlich: 
Christoph Hardt
Direktor Hauptabteilung Medien und Kommunikation
Marzellenstr. 32
50668 Köln
0221 1642 3909

Verlautbarung des PGRs und der KVs

Liebe Gemeinden, 

die geplante Neuordnung der Seelsorgebereiche im Rahmen des „Pastoralen Zukunftswegs“ wird im ganzen Erzbistum und auch in unseren Gemeinden diskutiert. Nahezu alle bisher abgegebenen Stellungsnahmen und Voten nennen dabei gemeinsam den starken Wunsch, das vielfältige aktive Gemeindeleben in St. Gereon und St. Hubertus zu erhalten und weiter zu entwickeln. 

Der ganz überwiegende Teil des Pfarrlebens mit seinen Verbänden, Gruppierungen, caritativen und kirchenmusikalischen Aktivitäten findet in Brück und Merheim erfreulicherweise mit großem Engagement „rund um den örtlichen Kirchturm“ statt.

Dieses große Engagement und die Freiheitsgrade der ehrenamtlichen Gemeindemitglieder sollen in jedem Fall erhalten bleiben und gestärkt werden. Dieser Wunsch nach Subsidiarität kommt in nahezu allen Beiträgen als große Gemeinsamkeit zum Ausdruck. Den Kirchenvorständen ist dabei die rechtliche Selbständigkeit der Kirchengemeinden ein großes Anliegen, das in einem Schreiben vom 23.01.2021 an Herrn Kardinal Woelki zum Ausdruck gebracht und bei einem Treffen mit Herrn Weihbischof Steinhäuser am 16.03.2021 erörtert wurde.

So haben sich der KV von St. Gereon am 30.11.21 und die Verbandsvertretung des KGV am 14.12.21 einstimmig für einen Seelsorgebereich mit den Gemeinden des ehemaligen Dekanats Dünnwald in Dellbrück, Holweide, Dünnwald, Höhenhaus und der Krankenhausseelsorge der Krankenhäuser in Merheim und Holweide, also einen mit ca. 33.000 Katholiken vergleichsweise „kleinen“ Bereich, ausgesprochen.

Der KV von St. Hubertus hat am 16.12.21 mit 5 Stimmen für den nördlichen Bereich „Dekanat Dünnwald“ und 4 Stimmen für den südlichen Bereich mit Gemeinden aus dem ehemaligen Dekanat Deutz in Neubrück, Rath-Heumar, Höhenberg/Vingst, Kalk, Deutz gestimmt.

Am 17.12. hat der PGR mit 4 Stimmen für den südlichen Bereich („Dekanat Deutz“), 3 Stimmen für den nördlichen Bereich („Dekanat Dünnwald“) und 3 Enthaltungen votiert. In einem im Internet veröffentlichten und in den Kirchen ausgelegten Schreiben wurde die Beteiligung der Gemeindemitglieder zur Erstellung eines Stimmungsbildes erbeten. Die bisher eingegangenen vorläufigen Stellungnahmen zeigen in Brück eine klare Tendenz für die Kooperation in einem SB „Dekanat Deutz“ und in Merheim für die Kooperation in einem SB „Dekanat Dünnwald“. 

Am 21.12.2021 haben Vertreter der Kirchenvorstände und des PGR Herrn Msgr. Bosbach, Hauptabteilungsleiter Entwicklung Pastorale Einheiten im Generalvikariat, über die oben genannten Voten und aktuellen Stimmungsbilder informiert. Msgr. Bosbach hat darauf am 22.12.2021 geantwortet und für Anfang des Jahres einen Diskussionsvorschlag und dessen breite Beratung unter Einbeziehung der Gremien und Mitglieder der Kirchengemeinden im Rahmen eines strukturierten Prozesses in Aussicht gestellt. Wir werden Sie zeitnah darüber informieren und möchten diesen Prozess gemeinsam mit Ihnen umsetzen und gestalten. Ganz ausdrücklich sei allen für die bisher eingegangenen zahlreichen, teils detaillierten Rückmeldungen gedankt. Die Beteiligung und weitere Rückmeldungen der Gliedgemeinschaften und Gemeindemitglieder, gerne an zukunft@pgbm.de, sind auch weiterhin erbeten. Die mit dem Thema befassten Mitglieder der Kirchenvorstände und des Pfarrgemeinderats, deren Kontaktdaten Sie bitte dem Internet unter www.pgbm.de entnehmen, stehen Ihnen gerne für Gespräche zur Verfügung. 

Mit freundlichen Grüßen,

Peter Weiffen (Pfarrer), Maria Schickel (PGR), Dr. Georg Thiel (KV St. Hubertus), Ottmar Bongers (KV St. Gereon)


image003.jpg_1796325133

Kinderkirche Merheim

Liebe Kinder, am 6. Februar werden wir wieder eine Kinderkirche zum Mitnehmen anbieten. Die Tütchen hierfür findet Ihr an den Sonntagsmessen des 5.2. und 6.2. im Vorraum der Kirche. Euer Team von der Kinderkirche


"Freiheit - missbrauchter Begriff oder höchstes Ideal?"

Homepage Ökumenisches Gespräch Freiheit
 Ökumenisches Gespräch mit Pfarrer Dr. Georg Kalinna

25.01.2022 / 19:00 /   Petruskirche, Kieskaulerweg 53, Köln-Merheim

 

Eingriffe in die Freiheitsrechte und deren Rechtfertigung stehen im Mittelpunkt vieler gegenwärtiger Debatten. Die Pandemie nötigt dazu, auszuhandeln, was es bedeutet, frei zu sein. Dabei spielt oft ein Freiheitsverständnis eine Rolle, das Freiheit als rein individuelle Selbstverwirklichung versteht.

Auch wenn man einen solchen Freiheitsbegriff kritisieren kann, kommt man an dem Begriff der Freiheit als einem Schlüsselbegriff der Gegenwart kaum vorbei. So schreibt der Sozialphilosoph Axel Honneth: "Unter all den ethischen Werten, die in der modernen Gesellschaft zur Herrschaft gelangt sind [...], war nur ein einziger dazu angetan, deren institutionelle Ordnung auch tatsächlich nachhaltig zu prägen: die Freiheit im Sinne der Autonomie des Einzelnen."


Die christliche Tradition hat ihren Teil zur Hochschätzung der Freiheit beigetragen. Das Neue Testament versteht Freiheit und Befreiung als zentrale Metaphern für das Heil. "Zur Freiheit hat uns Christus befreit." So schreibt der Apostel Paulus. 


Wir begeben uns gemeinsam auf Spurensuche. Was heißt Freiheit, für uns, für philosophische Traditionen und für die christliche Tradition?

Dr. Georg Kalinna ist persönlicher theologischer Referent des neuen Präses der evangelischen Kirche im Rheinland und hat zur Absolvierung des Probedienstes eine Gemeindeanbindung in Brück-Merheim.


 

KSTA berichtet über Merheimer Treff

CK_KStA_13012022_Programm_MT
CK_KStA_13012022_Programm_MT

Sternsingeraktion beendet

3koenige

In unseren beiden Pfarrgemeinden waren Sie nun seit fast zwei Wochen auf den Straßen unterwegs: die SternsingerInnen.

Mit feierlichen Schlussgottesdiensten wurde Aktion nun in beiden Gemeinden am 6. Januar beendet.

Pfarrer Peter Weiffen bedankte sich dabei ganz herzlich bei den Kindern, den Eltern und natürlich den Vorbereitungsteams.

alpha
alpha

Alpha-Kurs

Infoabend zum nächsten Alphakurs: Mittwoch, dem 16.02.2022.

Beginn des neuen Kurses: Mittwoch, dem 23.03.2022. 


Weihnachtsgruß des Pfarrgemeinderates

Krippe in der Pfarrkirche St. Hubertus in Köln-Brück
Krippe in der Pfarrkirche St. Hubertus in Köln-Brück

krippe

im gedroschenen stroh
des leeren geredes
kein körnchen wahrheit mehr

täglich wächst der hunger
dass ein wort geboren werde
nahrhaft wie ein weizenkorn


(Andreas Knapp)

 

Menschwerdung Gottes geschieht immer dann, wenn menschliches Wort nahrhaft wird wie ein Weizenkorn.

Im Namen des Pfarrgemeinderates wünschen wir Euch und Ihnen viele Weizenkorn-Worte nicht nur zur Weihnachtszeit sondern auch im neuen Jahr 2022.

Für den Vorstand des PGR,
Harald Elders-Boll


 

Birgit Jakobiedess KV St. Huberrtus

KV Brück neu gewählt

Der neugewählte Kirchenvorstand St. Hubertus bei der konstituierenden Sitzung am 16.12.2021


 

dreikoenige

Sternsingeraktion 2021/22 in Brück

Sternsingeraktion 2021: In den Tagen nach Weihnachten vom 27. Dezember bis 6. Januar sind Mädchen und Jungen als Sternsinger wieder in unserer Gemeinde unterwegs. Die weltweite Corona-Pandemie stellt uns auch in diesem Jahr vor erneut große Herausforderungen. Unter Einhaltung eines Corona-Schutz-Konzeptes für Sternsinger wollen wir auch in diesem Jahr die Häuser und Wohnungen segnen und Spenden für benachteiligte Kinder in aller Welt sammeln. Der Segen der Sternsinger wird für die Menschen unserer Gemeinde ein besonderes Zeichen der Hoffnung, der Zuversicht und des Zusammenhalts sein.

Wir haben unsere Pfarrei in 22 Bezirke aufgeteilt, damit es für die einzelnen Gruppen nicht zu viel wird. Auf der Stellwand im Eingangsbereich der Kirche findet Ihr/finden Sie die Bezirke mit den entsprechenden Straßennamen. Es wäre schön, wenn jeder Bezirk mit Sternsingern und einem jugendlichen oder erwachsenen Begleiter besetzt werden könnte. Je mehr Kinder und Erwachsene sich am Sternsingen beteiligen, je mehr Häusern und Wohnungen können wir den Segen bringen und umso mehr Kindern in Not helfen. Bitte tragt Euch, tragen Sie sich in die einzelnen Bezirke ein. Ein erstes Treffen der Sternsinger findet am Samstag, 11. Dezember um 11 Uhr in der Kirche statt.


 

An die Vorstände der Gemeindegremien und der Gliedgemeinschaften und alle Gemeindemitglieder Brück-Merheim: Ihre Meinung zum Pastoralen Zukunftsweg

doors-g45182ec29_1280

Die nächste Etappe des sogn. pastoralen Zukunftsweges beinhaltet die für uns alle bedeutsamste Entscheidung über
den Zuschnitt der zukünftigen Pfarreien.

Auf Initiative der PGR haben wir eine kleine Steuergruppe mit Vertretern der PGR, der KVs und des Pastoralteams gebildet, um die in der Nähe liegenden Gemeinden zunächst einmal kennenzulernen.

Dabei haben wir festgestellt, dass es sowohl nördlich (Dellbrück/Howeide und Dünnwald/Höhenhaus, "Nord"), als auch südwestlich (Roncalli, Vingst/Höhenberg, Kalk und Deutz, "Süd") schon größere Kooperationseinheiten gibt, die schon viele pastorale Berührungspunkte und gemeinsame Projekte haben.

Beide Bereiche haben wir kennengelernt und sind durchweg freundlich und offen aufgenommen und in die Prozesse mit eingebunden worden.

Im letzten Gespräch unter Teilnahme u.a. von Msgr. Bosbach, dem Leiter der entsprechenden Abteilung im Generalvikariat wurde klar, dass jetzt Voten der Gemeindemitglieder und der Gemeindegremien möglich sind, die in unserem Fall eine Präferenz der künftigen Zusammenarbeit zu Gehör bringen könnten.

Daher möchten wir alle Gemeindemitglieder und Gliedgemeinschaften ermuntern, uns zeitnah (es eilt, da wir bis Weihnachten eine erste Reaktion zeigen möchten) Rückmeldung zu geben und Überlegungen mitzuteilen, wo wir uns mit unseren knapp 8000 Katholiken des Verbandes Brück/Merheim vielleicht eher aufgehoben fühlen würden.

Klicken Sie auf den Link um mehr Infos zu erhalten.

PGR: Infos aus dem Ökumeneausschuss

pgrinfo

Bitte informieren Sie sich über die Ökumene in Brück und Merheim. Lesen Sie das Protokoll der letzten Sitzung des Ökumeneausschusses der Kirchen in unseren Stadtteilen.


 

hands-g189b2ae8c_1280

„Nacht der Lichter“

Herzliche Einladung zur adventlichen „Nacht der Lichter“ am Dienstag, 7.12., 18.00 Uhr in St. Hubertus, die im Stil von Taizé zu Besinnung und Ruhe führen möchte. 


 

advent-g4ba848b84_1280

Kinderkirche im Advent

In beiden Gemeinden hatten sich die Teams, die sich um die Kinderkirche kümmern, auf eine schöne Adventszeit mit den Kindern gefreut.

Nun ist die Pandemielage wieder so, dass eine Kinderkirche in Präsenz nicht machbar erscheint. Deshalb haben beide Teams entschieden, das Angebot "Kinderkiche to go" aufleben zu lassen.

Die Kinder finden in Merheim während der Gottesdienste Umschläge im Kirchenvorraum.  In Brück werden Tüten vor der Sonntagsmesse um 11 Uhr vor der Kirche verteilt.  

In den Umschlägen oder Tüten befindet sich dann das Material für eine kleine Kinderkiche zu Hause.

Die Kinderkirche to go beginnt in Merheim am 2. Advent und in Brück am 1. Advent.

Alle Kinder sind herzlichst eingeladen, das Angebot wahrzunehmen.

 


 

fir-tree-g93792fdd8_1280

DPSG Weihnachtsbaumverkauf in Brück

Der DPSG Weihnachtsbaumverkauf findet dies Jahr am Samstag, 11.12. von 10.00 bis 16.00 Uhr am Pfarrheim der Kirchengemeinde St. Hubertus in Köln-Brück statt. Die Pfadfinder freuen sich über Ihren Besuch und wünschen Ihnen trotz allem eine schöne Vorweihnachtszeit!


 

VorFreude 2021
VorFreude 2021

VorFreude 2021

Auch in diesem Jahr wollen wir vor Freude und als Vorfreude gemeinsam singen und uns so auf auf das nahende Weihnachtsfest vorbereiten. Das inzwischen traditionelle adventliche Mitsing-Konzert mit Band, Blasmusik, Solist:innen und Chören findet am 11. Dezember um 19 Uhr statt,

In diesem Jahr können wir leider auch wieder keine Gäste in der Kirche und auf dem Vorplatz empfangen. Die Musik, die eindrucksvollen Bilder aus der Kirche und natürlich auch die Liedtexte kommen aber wie letztes Jahr via YouTube direkt ins heimische Wohnzimmer.


 

Neuer Pfarrbrief jetzt online

611 Umfang Pfarrbrief WEB
611 Umfang Pfarrbrief WEB

Pünktlich vor der Zeit des Advent hat die Redaktion des Pfarrbriefes "Unser Weg" die neue Ausgabe herausgebracht.

Wie immer lohnt sich die Lektüre.

Und wie immer möchten wir uns bei der Redaktion für Ihre Arbeit herzlichst bedanken! Vielen Dank!!!


 

Kirchenvorstandswahl in Brück und Merheim

Datum:
30. Okt. 2021
Von:
Joern Roessler
Gewählt wurden in Brück:
  • Michael Gessner
  • Oskar Goecke
  • Dr. Georg Thiel
  • Markus Walter

 

Gewählt wurden in Merheim:
  • Bierbaum, Martin
  • Bongers, Ottmar
  • Middendorf, Alfred
  • Zillken, Marc
  • Dr. Zumbé, Jürgen

 

Caritas-Rikscha
Caritas-Rikscha

Caritas-Rikscha in Merheim

Rikscha-Spazierfahrt für Senioren jeden Samstagvormittag ca. ½ Stunde 

Terminvereinbarung:  caritaskreisstgereon@gmx.de 
oder eine  Nachricht auf dem Caritas-Telefon 0172 6972536, wir rufen zurück

kostenfrei,  Spenden für Caritas willkommen


 

E-Books in der köb St. Gereon

koebmerheim

In unserer Pfarrbücherei St. Gereon können Sie rund um die Uhr auf 17.000 Medien zugreifen.

Dabei können Sie Bücher, Hörbücher, Zeitschriften bequem von zuhause und unterwegs ausleihe.

Dies gilt für Erwachsene, Jugendliche und Kinder.

Jeder kann für 12,-Euro/Jahr Mitglied werden.

Neugierig geworden? Sprechen Sie uns an!

 

  • Pfarrbücherei St. Gereon Öffnungszeiten 
  • Von-Eltz-Platz 8 sonntags 10 -12 Uhr
  • www.koeb-st-gereon-merheim.de
  • info@koeb-st-gereon-merheim.de

 

PGR: Neues Pastoralkonzept kurz vor Einführung

pgrinfo

Pastoralkonzepte waren lange Zeit ein Bestandsaufnahme, die in dicken Broschüren veröffentlicht wurden.

Der aktuelle PGR entschied sich vor der Coronazeit, einen neuen Weg zu gehen.

Das neue Konzept sollte zeigen, mit welchen Schwerpunkte die Pfarreiengemeinschaft in die Zukunft geht. Damit wird das Konzept überschaubarer.

Hier dokumentieren wir den Entwurf.


 

MessdienerIn werden!

Die Messdiener (kurz: Minis) gehören mit ihrer großartigen Arbeit fest zur Pfarrgemeinde St. Hubertus. Neben dem Dienst im Gottestdienst erwarten InteressentInnen Gruppenstunden, Messdiener:Aktions:Tage und weitere Veranstaltungen.

Zudem ist das Zeltlager, das nicht direkt von den Messdienern als Gruppierung sondern von aktiven und ehemaligen MessdienerInnen und anderen Jugendlichen organisiert und geleitet wird, für viele Minis der Höhepunkt der Sommerferien.

 

Weitere Informationen findet Ihr hier.

 


 

ball-1020349_1280

Impuls für die Woche

Wie geht es weiter? Die „Impulse“ werden im monatlichen Rhythmus stattfinden, und zwar immer am 1. Sonntag im Monat: 

Es werden weitere Gestalter*innen gesucht, damit das Angebot weiter bestehen kann. Bitte melden bei Mechtild Goecke oder Annette Laumann (gleichundberechtigt@web.de)


 

Servicestelle Engagement im Erzbistum

Mitarbeit an dieser Seite

Moodle-ROE.JPG_1231721016

Sollten Sie als Gliedgemeinschaft oder Einrichtung etwas auf der Seite der Pfarreiengemeinschaft Brück|Merheim veröffentlichen wollen, dann nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf:

web@pgbm.de

Nach der Coronazeit wird es eine "offene Redaktion" geben, bei der sich Interessierte der Gleidgemeinschafen treffen und an ihrem Bereich oder eigenen Artikeln arbeiten können.

Bis dahin freue ich mich auf Ihre Email.

Jörn Rößler